Krustenmotte

(Enarmonia formosana)

Ein in Europe bestimmt oft vorkommender Schädling für Obstbäume, der jährlich zwei Generationen hat. Er kommt in der Regel auf den älteren Aprikosen-, Kirsch- und Sauerkirschenbäumen oft vor.

Futterpflanze:

Pfirsich und Aprikose, Kirsch, Sauerkirsche, Mandel

Schadenswirkung:

Sie fällt hauptsächlich die älteren Bäume an. Die Raupe beschädigt die Kruste des Baums, was die Herabsetzung der Ertragsfähigkeit und mit der Zeit das Sterben des Baums nach sich ziehen kann. Auf dem Stamm und den Gerüstzweigen der angesteckten Bäume – vorerst in der Umgebung der Rissen und Verletzungen – können wir wenige Millimeter lange und Röhrchen und Schlötchen entdecken, die aus Fäkalienkörnchen und Gewebe bestehen, was darauf verweist, dass die Larven der Krustenmotte den Bast des Baums zerstören.

Lebensweise:

Sie überwintert in Raupenform, verpuppt sich erst im Frühling in der Nähe der Krustenoberfläche. Beim Schlüpfen drückt der Schmetterling die Larve halbweise aus der Kruste hinaus, das zurückbleibende hinausragende Larvenhemd gibt das Vorkommen des Schädlings lange an. Der Schwarm der ersten Generation dauert vom Jahrgang und Wetter abhängig ab Anfang Mai bis Mitte Juni. Die zweite Sommergeneration hat ihren Schwarm ab Mitte Juli. Die Schmetterlinge legen ihre Eier separiert auf die Krustenoberfläche.

Ratschläge zur Verteidigung:

Es ist zweckmäßig, die Verteidigung 3 Wochen nach dem Schwarmbeginn, bzw. 7-10 Tage nach dem massenweisen Schwarm, beim massenweisen Schlüpfen anzufangen. Die angesteckten Gerüstzweige und den Stamm werden sorgfältig gespritzt. Bei kleinerer Ansteckung können die Schädlinge auch mit Fallen eingefangen werden, so drängt sich die Population zurück.

Anordnung der mit Pheromon behandelten Fallen:

Die Anordnung der Fallen erfolgt in der zweiten Hälfte von April. Das Dispenser und das klebrige Blatt werden vor dem zweiten Schwarm ausgetauscht.

Kontrollieren Sie die Fallen zweimal in der Woche! Zählen Sie die in der gegebenen Periode eingefangenen Motten zusammen und notieren Sie sich! Aus den Angaben ist das Schwarmdynamik ersichtlich, und kann der Zeitpunkt des Eingriffs bestimmt werden. Wenn die Falle nur wenig Motte auch zur Zeit der Schwarmgipfel einfängt, das verweist auf kleine Infektion. In solchen Fällen können die Motten in Kleingärten durch Anordnung einiger weiteren Fallen eingefangen und die Population auch ohne Spritzen kontrolliert werden, wir können unsere Umwelt auch auf diese Weise schonen.

Krustenmotte

Erfahrungsschwarmkurven der Krustenmotte in Mittel-Europa:

Die hier vorgestellte Erfahrungsschwarmkurve wurde aufgrund von Daten mehrerer Jahre gefertigt, aber der Schwarm kann sich abhängig vom Wetter des gegebenen Jahres und des Mikroklimas des Produktionsfelds auch anderswie gestalten. Deshalb ist die sorgfältige Schwarmbeobachtung sehr wichtig.

Find us

Több mint 20 éves tapasztalat

a növényvédelemben és a környezetbarát

megoldásokban.

 

  • REAGRON
3d428d_aff9c6f4831a4970a355d29ef8f7a1e3.
Szolgáltatások

- Rovarcsapdák gyártása

- Szaktanácsadás

- Kiskertek védelme

- Termelői megoldások

Elérhetőségek

Budapest, Magyarország

Tel: +36-20-9876-555

info(@)reagron.hu

rendelés(@)reagron.hu

Pentachem Kft.

© Copyright